Neues Schuljahr verspricht Normalität

Im neuen Schuljahr, nach den Sommerferien, wird es zum Glück wieder einen weitestgehend normalen Schulbetrieb geben. Die Kinder müssen voneinander keinen Abstand mehr halten, so dass die Klassen wieder jeden Tag komplett in die Schule kommen dürfen. Allerdings sollen sich die einzelnen Jahrgänge nicht durchmischen. Bei Begegnungen auf dem Flur kann kein Abstand gehalten werden, so dass hier eine Maske getragen werden muss.

Der Ganztagsbetrieb ist auch wieder erlaubt, aber unter der Auflage die Durchmischung von Jahrgängen zu vermeiden. Daher werden wir Angebote vorbereiten, die auf die Interessen der einzelnen Jahrgänge abgestimmt ist. Auch Förderangebote werden angedacht, je nachdem welche Kinder im Ganztag angemeldet werden. Die genaue Aufteilung in Gruppen wird in den ersten Wochen des neuen Schuljahres vorgenommen und den betroffenen Eltern mitgeteilt.

Hoffen wir, dass das Infektionsgeschehen weiterhin so positiv verläuft und die geplante Normalisierung tatsächlich umgesetzt werden kann. Dazu ist es wichtig weiterhin Abstand zu hal-ten und Masken zu tragen. Sollten Sie als Eltern ein Anliegen haben und persönlich in der Schule erscheinen, melden Sie sich bitte im Sekretariat an und tragen sie eine Maske.

Was ist denn hier los?

Ein großer Autokran parkt vor der Schule. Er hievt ein großes, seltsames Gestell über die Schulmauer. Es ist das Dach für die neue Fahrrad-Abstellanlage. Endlich nimmt der Fahrradparkplatz Gestalt an. Schon seit vielen Jahren wurde die Erneuerung beantragt und Ende dieses Monats wird es nun endlich wahr…

Langsam geht es wieder los…

Unsere Schule bleibt wegen der Corona-Epidemie noch geschlossen bis zum 3.5.2020. Am 4.5. kommen dann die 4. Klassen zurück und wechseln sich in Halbgruppen tageweise ab. Zwei Wochen später werden die dritten Klassen folgen.

Das Betreten des Schulgebäudes ist den Schulkindern und dem Personal vorbehalten. Sollten Sie dringende Anliegen haben, die sich nicht telefonisch oder per Mail klären lassen, melden Sie sich bitte ohne Umwege direkt beim Sekretariat an.

Falls Sie eine Notfallbetreuung benötigen, da Sie in einem systemrelevanten Beruf arbeiten oder einen Härtefall darstellen, melden Sie sich bitte vormittags telefonisch in unserem Sekretariat an (Tel: 8999100). Es sind Lehrkräfte vor Ort, die in kleinen Gruppen Kinder bis mittags betreuen könnten.

Unterricht fällt aus

Ab Montag, dem 16.3.2020, wird wegen der Corona-Epidemie unsere Schule geschlossen sein bis zum 18.4.2020.
Damit entfallen auch die geplanten Fachkonferenzen im Fach Deutsch und Mathematik und alle geplanten Ausflüge und Klassenfahrten.
Der am 17.4.2020 geplante Frühlings-Gartentag wird ebenfalls ausfallen müssen.
Falls Sie eine Notfallbetreuung benötigen, da Sie in einem systemrelevanten Beruf arbeiten (z.B. im Bereich Medizin oder Sicherheit) oder einen Härtefall darstellen (z.B. drohender Jobverlust),
bringen Sie ihr Kind bitte Montag in die Schule und melden es dann direkt im Sekretariat an. Es sind Lehrkräfte vor Ort, die in kleinen Gruppen Kinder betreuen könnten.
Ein Informationsschreiben mit entsprechender Anmeldemöglichkeit ist am 13.3. an alle Kinder mitgegeben worden.

Die weitere Entwicklung von Unterrichtsausfällen können Sie auf folgenden Seiten verfolgen: VMZ Niedersachsen bzw. Landkreis Verden.

Schule auf vier Pfoten…

Am heutigen Dienstag waren einige kleine, meist pelzige Wesen in unserer Schule zu Gast. Beim Haustiertag der kleinen Tiere gab es viel zu bestaunen. Kinder und Eltern wurden ausführlich nach ihren mitgebrachten Tieren befragt, sei es zu Hamstern, Meerschweinchen, Hähnchen, Schnecken oder Schlangen.

Gartentag bei bestem Wetter

Wohl als Wiedergutmachung zum sehr nassen Frühlingsgartentag hat sich das Wetter am Herbstgartentag von seiner besten Seite gezeigt. Motivierte rund 40 Erwachsene und ebenso viele Kinder entkrauteten, pflanzten um und ein, säuberten die Spielgerätehäuser und stutzten Büsche und Bäume. So ging die Arbeit gut voran und nach zwei Stunden und einer kleiner Stärkung zwischendurch war das Werk für dieses Jahr vollbracht und der Garten winterfest.

Mehr als Moor

Unser gemeinsame Schulausflug führte uns dieses Mal ins Moor in der Nähe von Kirchwalsede bei Rotenburg. Aber zum Glück liegt das Moor direkt am Bullensee, der mit seinem flachen Wasser trotz frischer Temperaturen zum Plantschen einlud. So kam auch neben dem Wandern und Natur entdecken auch der Spaß nicht zu kurz.

Spiel- und Sportfest

Am Dienstag fand wieder in Zusammenarbeit mit allen Lebenshilfeklassen des Landkreises Verden das große Spiel- und Sportfest statt. Zum Glück hatte sich der Hochnebel bald verzogen und die rund 260 Kinder und Jugendlichen hatten viel Spaß mit den vielfältigen Spielstationen. Zwischendurch konnte man sich am Buffett aus eigener Herstellung der Pflegeassistenten der BBS. Als krönenden Abschluss gab es die Klassenläufe, bei denen die schnellsten Läuferinnen und Läufer der Kinder und Jugendlichen gegeneinander antraten und mit einem Pokal nach Hause gehen konnten. Die Gesamtleitung des Spiel- und Sportfestes lag in den Händen der Sportfachkonferenz der Likedeeler Schule von Beate Meineke. Klarer Fall aber auch: Ohne die Unterstützung von Kollegium beider Schulen, sehr viele Eltern, Pflegeassistenten der BBS und Schülern der Wümme-Aller-Werkstätten ist so ein toller Tag nicht zu machen. Vielen Dank allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern!

Der April von seiner nassen Seite…

… hat allen, die bei unserem heutigen Frühlings-Gartentag geholfen haben, die Arbeit im Garten nicht gerade einfacher gemacht. Dennoch haben viele helfende Hände in den zweieinhalb Stunden sehr Vieles geschafft: überall wurden Triebe gestutzt, Wildkraut geerntet, die Klassenbeete vorbereitet für die neue Pflanzsaison und eine Wildblumenwiese neu angelegt. Außerdem hat die Kreisjägerschaft ein großes Insektenhotel gespendet und auch gleich aufgestellt. Vielen Dank allen großen und kleinen Helferinnen und Helfern für den schönen Startschuss in die Schulgarten-Saison 2019.

Was ist denn hier los?

Auch wenn der letzte Eintrag eine Weile zurückliegt, heißt das nicht, dass hier nichts passiert ist. Im Gegenteil! Nachdem der Übergang zum neuen Halbjahr mit einem Spieletag und dem Musical-Morgenkreis angenehm begleitet wurde gab es im Februar einen interessanten Elternvortrag zum Thema Mediennutzung im Grundschulalter, der gut besucht war und in angeregten Diskussionen mündete.

 

Nach der Faschingsfeier am 1. März ging es dann in der folgenden Woche weiter mit unseren Kunstprojekttagen. Kinder und Künstlerinnen waren hierbei wieder in Sachen Kunst unterwegs: die 1. Klassen bekamen Besuch vom mobilen Dienst der Kunsthalle Bremen, die 2. Klassen durften mit Frau Pertiet in unserem Werkraum Kunstwerke aus Alltagsmaterial schaffen, die 3. Klassen waren in der Kunsthalle Bremen unterwegs und die 4. Klassen haben das Atelier von Frau Prill besucht und anschließend tolle Stillleben gemalt.

 

Als wäre das noch nicht genug war zwischendurch auch noch die Aktion „Skipping Hearts“ von der deutschen Herzstiftung bei den dritten Klassen zu Besuch und hat mit Hilfe von Springseilen die Bewegungsfreude der Kinder befördert. Freude an den Eigenschaften von Stoffen durfte die Klasse 3b von Frau Böhning erleben, als eine Chemikerin mit ihnen gemeinsame interessante Experimente durchgeführt hatte.